Sonntag, 11. Juni 2017

Tarteletts mit Limettencreme und Heidelbeeren


Heut gibts wieder mal was kleines feines von mir. Blätterteigtarteletts mit einer ganz dünnen Schokoschicht, einer wunderbaren Limettencreme aus Heumilch-Produkten und süßen Heidelbeeren. Schmeckt
richtig fruchtig und sommerlich..und das Beste: Sie sind in spätestens 20 Minuten fertig. Ich hab beim Backen mitgestoppt und war in sage und schreibe 17 Minuten fertig. Ist also die perfekte Bäckerei, falls sich einmal überraschend Besuch zum Kaffee einlädt (oder man Heißhunger auf was Süßes hat, und sich der Heißhunger gerade noch 20 Minuten vertrösten lässt) ....

Ihr braucht für 8 Tarteletts:

1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
200 g Heumilch-Frischkäse
165 ml Heumilch-Schlagobers
1 Pkg. Vanillezucker
60 g Staubzucker
1 Limette
100 g Heidelbeeren
etwas Kuvertüre

So, und jetzt gehts los, ihr könnt gerne die Stoppuhr neben euch legen (ich tipsel das jetzt auch ganz schnell in den Blog, damit ihr nicht zum Lesen des Rezeptes länger braucht als zum Backen ;-)  )

Also, zuerst heizt ihr das Backrohr auf 200 Grad vor.

Dann rollt ihr den Blätterteig aus und teilt ihn in 8 ungefähr gleich große Vierecke. Den Teig legt ihr jetzt in die Tartelettförmchen (ich verwende welche aus Silikon,  die brauche ich nicht einzufetten), das Backpapier, auf dem der Blätterteig gelegen hat, teilt ihr ebenfalls in 8 Vierecke, die ihr nun auf dem Blätterteig in die Förmchen legt.

Auf das Backpapier legt ihr jetzt entweder Linsen oder , so wie ich, kleine Keramikkugerln zum Blindbacken. Schneidet die überhängenden Ränder vom Blätterteig ab und schiebt die Tarteletts für 10 Minuten ins Backrohr.

Während die Tarteletts im Backrohr vor sich hin backen, reibt ihr von der Limette die Schale ab und stellt sie auf die Seite. Jetzt presst ihr die Limette aus und schlagt das Heumilch-Schlagobers . Aus dem Heumilch-Frischkäse, dem Vanillezucker, dem Staubzucker und dem Limettensaft rührt ihr jetzt die fruchtig sommerliche Creme und hebt zum Schluss das Schlagobers unter.

Nun noch die Kuvertüre (ihr braucht wirklich nicht viel)
schmelzen und schon kann man den Blätterteig aus dem Backrohr nehmen.

Erbsen/Keramikkugeln und das Backpapier entfernen und die Tarteletts mit der Kuvertüre ausstreichen (damit die Creme nicht einmal die Möglichkeit hat, den Blätterteig aufzuweichen). In jedes Tartelett ungefähr 3 Heidelbeeren legen.

Jetzt müsst ihr nur mehr die Limettencreme darüberstreichen und das Ganze mit den verbliebenen Heidelbeeren und der Limettenschale verzieren und schon seid ihr fertig.

Jetzt könnt ihr die Stopp-Taste auf der Stopp-Uhr drücken. Nicht mehr als 20 Minuten, oder? Hab ich ja geschrieben....







Falls ihr euch wundert, warum ich diesmal so explizit mit Heumilch-Produkten gebacken habe: Ich nehme mit diesem Rezept an der Heumilch-Blogger-Challenge teil. und hoffe natürlich, das ich meinen leckeren Limetten-Tarteletts erfolgreich bin. Ich habe diesmal erstmals bewusst mit Heumilch-Produkten gebacken und muss sagen, dass man wirklich einen Unterschied schmeckt. Vor allem die Minnimänner, die wahre Frischkäse-Freaks sind, haben festgestellt, dass der Heumilch-Frischkäse um Einiges  besser schmeckt als herkömmlicher Frischkäse...






In diesem Sinne: Daumen hoch für Produkte aus Heumlich...weil sie einfach besser schmecken.

Eure Maxi





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen