Freitag, 12. Mai 2017

Mäusekuchen...für kleine und große Mäuse

Ende April jährte sich der Geburtstag des kleinen Minimannes zum neunten Male. Ein richtig großer, junger Mann ist er schon... Für seine Geburtstagsfeier in der Schule hat er sich
neben Muffins (die müssen in seinen Augen einfach jedes Jahr sein....Rezept folgt im nächsten Post) diesmal auch einen Mäusekuchen gewünscht. Ganz genaue Vorstellungen hatte das Geburtstagskind: Kakaokuchen, Schokoglasur und Marzipanmäuse. Sein Wunsch war mir Befehl...und hier präsentiere ich euch das Rezept zum Mäusekuchen (der viel einfacher herzustellen ist, als er aussieht)

Ihr braucht:

1 Becher Sauerrahm
1 1/2 Becher Mehl (universal)
1/2 Pkg. Backpulver
1 Becher Kristallzucker
1 Becher Nesquik-Pulver
1 1/2 Becher geriebene Haselnüsse
4 Eier (M)

Schokoglasur (selbst gemacht oder
aus dem Becher)

100 g Rohmarzipan
rote Lebensmittelfarbe




Backrohr vorheizen (180 Grad, Ober-/Unterhitze). Kastenform ausfetten und mit Mehl ausstreuen.

Alle Zutaten in eine große Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren. Dann Teig in die vorbereitete Kuchenform füllen und glatt streichen. In der unteren Hälfte ins Backrohr schieben und ungefähr 50 Minuten backen.

Wenn der Kuchen fertig ist, stürzt man ihn aus der Form auf ein Kuchengitter und lässt ihn auskühlen.

Jetzt ist es an der Zeit die Schokoglasur in flüssige Form zu bringen und sie auf den Kuchen zu streichen. Mit einem leicht angewärmten Melonenausstecher kann man jetzt ganz leicht ein paar Mauselöcher ausstechen. Hat man keinen Melonenausstecher bei der Hand, kann man es auch mit einem kleinen (angewärmten) Löffel machen.

Nun fehlen nur noch die kleinen Mäuse. Dafür einfach aus dem Marzipan Kugerln rollen, die man dann zu Mäusen formt. Einen kleinen Teil vom Marzipan färbt man mit der roten Lebensmittelfarbe rosa ein und bildet daraus Ohren und Schwänze. Dann die Mäuse auf dem Kuchen ganz nach Wunsch, Lust und Laune verteilen. Der kleine Minimann hat sie wohlüberlegt strategisch auf dem Kuchen verteilt. Ich durfte dann nur mehr Ohren und Schwänze an den Mäusen befestigen und aus den letzten Resten der Schokoladeglasur mit einem Zahnstocher die Augen auftupfen.

Schon war der Kuchen fertig....


Ich wünsch euch einen schönen sonnigen Tag.

Eure Maxi

Und bevor ich mich in meinen Arbeitstag stürze, schick ich meine Mäuse samt Kuchen noch schnell zum Freutag und zu Happy and Blessed Home

Kommentare:

  1. Dein Kuchen ist wirklich zuckersüß!! Da hat sich dein Sohnemann bestimmt gefreut!
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudia!

    Vielen Dank für deine lieben Worte. Ja, der kleine Minimann hat sich wirklich sehr darüber gefreut....

    LG
    Maxi

    AntwortenLöschen
  3. Meine Güte ist der toll, das Rezept merke ich mir gleich, deine Kuchen sind immer super.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Petra!
      Schön, dich zu lesen und vielen Dank für deine netten Worte

      Alles Liebe
      Maxi

      Löschen