Freitag, 10. März 2017

Vanilliger One-Pot-Guglhupf

Wenn ich backe, dann will ich es eigentlich im Grunde genommen möglichst einfach und praktisch haben, wenig Schüsseln (ich wasche nämlich so gar nicht gerne ab) und noch weniger Drumherum. Als hab ich mir gedacht, warum mach ich es nicht den zur Zeit in allen Kochzeitschriften herumgeisternden One-Pot-Gerichten gleich
und probiere einfach einen One-Pot-Kuchen zu backen. Eine Schüssel, einen Mixer und eine Kuchenform, das sollte an Utensilien reichen. Herausgekommen ist nach ein bisserl Herumtüfteln und Herumprobieren dieser saftige Vanilleguglhupf, mein One-Pot-Guglhupf. Für die Glasur hab ich dann noch einen Topf gebraucht, aber der Abwaschaufwand hat sich sehr in Grenzen gehalten....

Ihr braucht:

350 g Mehl (universal)
50 g Maizena (Maisstärke)
1 Pkg. Backpulver
2 Pkg. Vanillezucker
200 g Kristallzucker
250 g weiche Margarine
5 Eier
100 ml Milch

für die Glasur:

25 ml Milch
20 g Butter
180 g Staubzucker
1 Pkg. Vanillezucker

Zuckerkugerln

..und los gehts:

Heizt das Backrohr auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vor und nehmt eine Schüssel zur Hand. In diese
Schüssel gebt ihr nun Mehl, Maizena, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, die weiche Margarine, die Eier und die Milch und rührt alles (mit dem Mixer oder mit der Küchenmaschine, die ich leider nicht habe) zu einem schönen glatten Teig.

Jetzt wird die Guglhupfform gut eingefettet und ausgemehlt (oder ihr verwendet diesen traumhaften Backtrennspray, den ich von coledampfs bekommen habe) und der Teig darin verteilt. Schön glatt streichen nicht vergessen.

Nun wird der wunderschöne Guglhupf ins Backrohr geschoben und zwar für ungefähr 50 Minuten. Macht unbedingt die Probe mit einem Holzspießchen, ob eh kein Teig mehr haften bleibt und der Gugl richtig durchgebacken ist,

Ist der Gugl fertig wird er aus dem Ofen genommen und aus der Form gestürzt.

Ihr könnt ihn ganz einfach mit Staubzucker bestreuen oder ihr macht diese Glasur, die ich euch nur wärmstens empfehlen kann:

Dafür bringt ihr die Butter gemeinsam mit der Milch zum Schmelzen. Rührt Staubzucker und Vanillezucker ein und schlagt sie, bis sie richtig dickflüssig ist. Jetzt gießt ihr die Glasur über den Kuchen und verziert ihn mit ein paar Zuckerkugerln. Trocknen lassen und schon ist er fertig.



Macht es gut!

Eure Maxi

verlinkt bei Marie von Von Tag zu Tag, beim Freutag und natürlich bei Facile et beau

Kommentare:

  1. Wow! Da läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen. Schaut gut aus!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. hmmm der sieht sowas von lecker aus - da nehm ich mir gleich ein stück.
    ich mag es auch nicht, wenn ich zuuu viel geschirr beim kochen/backen brauche. muss glatt mal nach solchen büchern gucken. danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusto! Lass ihn dir schmecken...
      LG Maxi

      Löschen
  3. Wow der sieht lecker aus und hat bestimmt auch so geschmeckt.

    AntwortenLöschen