Dienstag, 20. Dezember 2016

Vanillekipferl ... Bloggeraktion Advent 2016

Heut hab ich ein ganz klassisch-traditionelles Keksrezept für euch, eigentlich dürfen sie auf keinem Keksteller fehlen: die Vanillekipferl.
Jeder kennt sie, wage ich mal zu behaupten, also brauch ich gar nicht viel darüber zu schreiben, außer, das ich dieses Rezept im Rahmen der Bloggeraktion "Alte Rezepte" nachgebacken habe. Im Rahmen dieser Aktion haben sich 5 Blogs zusammengetan, um gemeinsam Rezepte unserer Vorfahren nachzubacken.

Mit dabei sind

☆ Julia und Katharina von der Cooking Bakery

☆ Ricarda von Hobbyzauber

☆ Petra von Mami Made It

☆ Marie von Von Tag zu Tag
    
und ich.


Sooo, doch jetzt verrat ich euch mal, wie ich meine Vanillekipferl so gemacht habe:


Ihr braucht:

280 g Mehl (universal)
210 g Butter
100 g geriebene Mandeln
70 g Staubzucker

zum Wälzen:
100 g Staubzucker
2 Pkg. Vanillezucker
Aus Mehl, Butter, Mandeln und Staubzucker einen glatten Mürbteig kneten und diesen in Frischhaltefolie gewickelt ungefähr 1 Stunde kaltstellen.

In der Zwischenzeit das Backrohr auf 180 Grad vorheizen und fürs spätere Wälzen den Staubzucker mit dem Vanillezucker vermischen.

Wenn der Teig gut durchgekühlt ist, nimmt man ihn aus dem Kühlschrank und dann, kann man ihn entweder so wie meist üblich, zu  Rollen formen, die man dann in dünne Scheiben schneidet, die man wiederum zu Kipferln formt. Ich mach das allerdings etwas anders: weil mir das Herumrollen und Scheibenabschneiden zu umständlich erscheint, nehm ich einfach die ganze große Teigkugel und "breche" etwa haselnussgroße Stücke ab. Diese "wuzle" ich dann zwischen meinen Handflächen zu Kipferln. Fertig. Klingt vielleicht ein bisserl unprofessionell...ist es auch, aber das Ergebnis, also die Kipferl werden trotzdem schön gleichmäßig...schaut euch mal die Fotos an, sie sehen doch gut aus, oder?

Egal wie ihr jetzt die Kipferl gemacht habt, und ob es überhaupt Kipferl oder vielleicht Kugerln oder Gupferl geworden sind (eurer Kreativität, Phantasie, Lust und Laune sind keine Grenzen gesetzt)....auf alle Fälle legt ihr sie jetzt auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und schiebt sie für ungefähr 15 Minuten ins Rohr.

Wenn sie fertig gebacken sind, wälzt ihr eure noch heißen Vanillekipferl (Vorsichtig!!!! Sonst brechen sie!) in der Staubzucker-Vanillezucker-Mischung und lässt sie abkühlen. Und jetzt baut ihr am Besten einen dicken Zaun rundherum, weil sonst haben die Kipferl kaum eine Chance in die weihnachtliche Keksdose zu wandern. Sie duften einfach zu gut und schauen sooooo verführerisch aus.....

Genießt sie!

Eure Maxi

Und jetzt verlink ich mein Rezept bei: 
der Linkparty von Von Tag zu Tag (wo wir Blogger von der Bloggeraktion unsere leckeren nachgebackenen Rezepte verlinken), ausserdem noch bei Facile et beau, beim Creadienstag und bei Engel und Banditen




Kommentare:

  1. Hmmm! Lecker! Und so schön gleichmäßig geformt:)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra!
      Vielen Dank...ich werd von Jahr zu Jahr besser ;-)

      LG
      Maxi

      Löschen
  2. kindheitserinnerungen.... das formen der kipferl zusammen mit der oma :)
    danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta!
      Vielen Dank! Ich hab es als Kind nie fertig gebracht...erst jetzt, im fortgeschrittenen Alter schaff ich es ;-)
      LG
      Maxi

      Löschen
  3. Hallo Maxi,

    Vanillekipferl gehört für mich auch zu Weihnachten wie Geschenke und Baum - allein der Duft läutet die Vorweihnachtszeit ein. Ich habe schon Ende November gebacken, gefühlt nimmt nur der Vanillekipferl-Bestand ab ;-)

    Dir und Deinen Liebsten ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein glückliches und gesundes Jahr 2017.

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi!
      Vielen Dank für deine lieben Worte. Ja, ohne Vanillekipferl geht gar nix. Aber die, nach dem alten Rezept gebackenen schmecken noch besser als meine bisherigen. Ich wünsche dir auch ein wundervolles Weihnachtsfest und alles Gute fürs Neue Jahr.
      LG Maxi

      PS: Einen tollen Blog hast du....

      Löschen