Sonntag, 2. Oktober 2016

Sissi und die kexfabrik




Wenn ich schon mal in das Reich meines Lieblingskeksformengeschäfts eintauche, darf ich auch ein bisserl Werbung machen, oder? Hiermit mach ich das, weil es mir eine Herzensangelegenheit ist....dieses kleine Geschäft in Wien, die Kexfabrik. Isabella Urban herrscht im 2. Wiener Gemeindebezirk über das wunderbare Universum der Kekse, wo ihr euch locker in über 900 Keksformen eingraben beziehungweise zwischen über 900 Keksformen wählen könnt, das könnt ihr übrigens auch im online-Shop, den findet ihr hier. Ich bin also unlängst in die Welt der Ausstechformen eingetaucht und habe mich wie im Himmel gefühlt....soooooo eine Auswahl, das ist für mich, also ob Weihnachten und Geburtstag auf einen Tag fallen (und an diesem Tag auch noch Novembernieselwetter und Gewitter ihre Macht zeigen).... Ganz besonders angetan hat es mir eine
Form, die es einzig und allein nur in der Kexfabrik gibt, nur dort und sonst nirgendwo....Sissi, Kaiserin Elisabeth von Österreich.
Eine ganz fein verarbeitete Form die sich wunderbar für Kekse verwenden lässt. Damit ihr eine Idee kriegt, wie eure Sissi ausschauen kann, hab ich 2 verschiedene Ausführungen für euch gebacken beziehungsweise verziert. Nach dem Fotografieren hat der kleine Minimann die Kekse mit Beschlag belegt und flugs gab es die kopflose Sissi (die war aber nicht wirklich fotogen). Hat ihm also geschmeckt.....

Den Teig hab ich nach folgendem Rezept gemacht (ihr kennt es schon von hier):

250 g Butter
150 g Staubzucker
2 Eidotter (M)
2-3 EL kaltes Wasser
450 g Mehl (universal)
1 Prise Salz
1 Pkg. Vanillezucker

Aus diesen Zutaten einen glatten Mürbteig kneten und in Frischhaltefolie gewickelt ungefähr 1 Stunde im Eiskasten kalt stellen.

Backrohr auf 200 Grad (Ober- /Unterhitze) vorheizen.

Den Teig ausrollen, mit der Sissi-Form Kekse ausstechen und sie ungefähr 10 Minuten backen. Dann auskühlen lassen.

Jetzt gehts ans Verzieren, ich hab meine Sissis in 2 verschiedenen Varianten dekoriert.

Zuerst erklär ich euch die Variante mit dem Fondant:


Dafür braucht ihr weißen Rollfondant (findet ihr im Supermarkt bei den Backzutaten), Lebensmittelfarbstifte und ein paar Zuckerperlen sowie ein bisserl Marillenmarmelade.

Zuerst bestreicht ihr die Kekse vorsichtig und ganz ganz dünn mit Marillenmarmelade.

Dann nehmt ihr den Rollfondant aus der Packung und rollt ihn aus (funktionert 1A mit einem Nudelholz)
Wenn ihr ihn schön dünn ausgerollt habt (ich hab das auf einem ganz normalen Schneidbrett gemacht), stecht ihr vorsichtig mit der Ausstechform die Sissi aus:
So schaut sie dann ohne drum-herum aus
Jetzt "klebt" ihr sie Sissi auf den Keks und schon könnt ihr sie nach Lust und Laune mit den Lebensmittelfarbstiften und den Zuckerperlen (als Haarschmuck) verzieren. Ist gar nicht kompliziert und macht ordentlich was her.....

Meine zweite Variante ist auch überhaupt keine Hexerei, diese Sissi hab ich mich Zuckerschrift (so wie sie auf den zur Zeit sehr aktuellen Lebkuchenherzen zu finden ist) verziert:


Für diesen Zuckerguss braucht ihr 1 Eiklar und ungefähr 200 g Staubzucker: Zuerst das Eiklar ganz ganz fest schlagen, dann den Staubzucker einrieseln lassen und nochmals ganz ganz fest aufschlagen. Es kann sein, dass ihr vielleicht ein bisserl mehr Stubzucker braucht, damit die Glasur die richtige Konsistenz kriegt. Gebt am besten einen kleinen Tropfen auf eine feste Unterlage und schaut, ob der Tropfen die Form behält oder zerrinnt. Bleibt er in der Form, passt die Konsistenz, zerrinnt er, dann gebt einfach noch ein bisserl Staubzucker dazu und wiederholt das Ganze.

Wenn alles passt, füllt ihr die Masse in ein Tiefkühlsackerl (so mache ich das halt immer), schneidet ein kleines Eckerl ab und beginnt eure Sissi zu verzieren. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

So verziert sind die Sissis ein Schmuckstück bei jeder Kaffeejause oder auch ein sehr nettes und spezielles Präsent für Freunde oder Verwandte (vielleicht zusammen in einem Packerl mit der Keksform, die ihr hier bestellen könnt.

Ich wünsch euch einen schönen Sonntag!

Eure
Maxi

Zum Schluss gibts noch ein paar Impressionen aus dem Reich der Kekse, der one and only kexfabrik:









 und ganz zum Schluss mein ganz persönlicher Nicht-Ausstechform-Favorit:


jaaa, auch das gibts in der kexfabrik ...

Kommentare:

  1. Ich liebe schöne Ausstecher. Vielen, lieben Dank für den Tipp. Deine Sissi, ein Traum.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra! Vielen Dank fuer deinen lieben Kommentar... Freu mich ja schon, dass jetzt wieder die ausstechformenzeit beginnt.... Lg maxi

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. Hallo! Ich war auch schon ein paar Mal in der Keksfabrik. Ein Traum für jeden der Kekse liebt. Man hat die Qual der Wahl.
      Liebe Grüße Rosi

      Löschen