Dienstag, 25. Oktober 2016

Kürbismuffin-Monster...aber ganz liebe.....

 Hihihi, heute bin ich mal schwarz-weiß gefiltert unterwegs. Damit meine Kürbismuffins ein bisserl gruseliger ausschaun. Der große Minimann hat sie nämlich als "zu lieb für richtige Monster" bezeichnet. Und das geht gar nicht. In ein paar Tagen ist Halloween und da müssen die Monster gruselig sein...daher gibt es das Rezept für diese superleckeren Kürbis-Schoko-Nussmuffins ganz in schwarz-weiß...voll gruselig eben. Oder so ähnlich

Die Menge reicht für ungefähr unheimliche 14 Stück:

220 g Kürbis (geschält)
150 g braunen Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Ei (M)
100 ml Öl
150 ml Milch
250 g Mehl (universal)
1 Pkg. Backpulver
1 TL Zimt
100 g gehackte Haselnüsse
50 g Schokoflocken

zum Dekorieren:
1 EL Zitronensaft
Staubzucker
rote Lebensmittelfarbe
Zuckeraugen
Zuerst - nach dem Vorheizen des Backrohrs (180 Grad, Ober-/Unterhitze) widmen wir uns dem Kürbis: Wir schneiden ihn in kleine Würfel und pürieren ihn mit dem Stabmixer zu Brei (kann ein bisserl anstrengend sein, aber so geht es am schnellsten).

Dann gibt man alle Zutaten inklusive dem Kürbisbrei in eine große Schüssel und rührt es mit dem Mixer sehr gut durch. Solange, bis man eine schöne Masse hat.
Nun füllt man den Teig in die Muffinsformen (ich verwende welche aus Silikon) und schiebt die Muffins für ungefähr 30 Minuten ins Backrohr.

Wenn sie fertig gebacken sind, lässt man sie schön auskühlen und rührt in der Zwischenzeit die blutige Glasur: Dafür vermengt man den Zitronensaft mit der Lebensmittelfarbe und dem Staubzucker. So viel Staubzucker einrühren, bis eine glatte Glasur entsteht. Diese dann auf die Muffins klexen und mit je einem Augenpaar verzieren.

Und schon sind die Kürbismonstermuffins fertig...fraglich nur, ob sie bis Halloween überleben...

Gruslige Grüße

Maxi

verlinkt bei Facile et beau, bei Von Tag zu Tag, beim Creadienstag und bei Engel und Banditen

Kommentare:

  1. Ich mag Kürbis gar nicht, kann sie mir aber gut vorstellen. Aussehen tun sie mega.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. uaaaaa.... die sehen ja gruselig aus. Kürbis in süß hab ich noch nicht probiert. danke fürs teilen <3
    LG Gusta

    AntwortenLöschen