Mittwoch, 18. Mai 2016

Traumhafte Topfenbuchteln


Gestern habe ich in einem "alten" Kochbuch geblättert. Naja, superalt ist es nicht. Erscheinungsjahr 1990. Wäre das also "alt", dann wäre ich supersuperalt, und das bin ich (glaube ich)  nicht. Halte ich hier mal fest. Aber ich habe vor vielen vielen Jahren das erste Buch einer Kochbuchserie von meiner Lieblingstante geschenkt bekommen, alle weiteren Bücher der Serie habe ich mir nach und nach selbst gekauft. Jetzt sind in den Büchern zwar die
Rezepte gut und sehr lecker, aber die Bilder sprechen mich sowas von nicht an (ich bin da ein bisserl eigen), und so hab ich vor einigen Jahren die Bücher an die Kochbuchsammlung meines Bruders weitergegeben. Nun ist mein Bruder übersiedelt, und die Kochbücher sind wieder zu mir gewandert. In unserer neuen Wohnung hab ich im Esszimmer ein ganzes  Regal nur für meine Kochbücher :-). Und beim Durchblättern dieser Kochbücher ist mir genau dieses Rezept ins Aug gestochen. Ich will es euch einfach nicht vorenthalten:

Die Menge reicht (bei mir) für 15 Buchteln (lt. Originalrezept für 25 Stück):

500 g Mehl (universal)
1 Pkg. Germ (41g)
60 g Staubzucker
80 g Butter
2 Eier (M)
1 Dotter (M)
1/8 l Milch

für die Fülle:
250 g Topfen
1 Pkg. Vanillepuddingpulver
50 g Rosinen
1 TL Zitronensaft
1 EL Rum
3 EL Zucker

zum Ausstreichen und Eintauchen:
100 g Butter

für die Glasur:
1 TL Zitronensaft
1 TL Orangensaft
Staubzucker nach Bedarf

Und los gehts:

Milch ein bisserl erwärmen, die Germ darin auflösen und mit etwas Mehl zu einem Dampfel (Vorteig) vermengen. Das Dampfel mit wenig Mehl bestreuen  und zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen (so 20-30 Minuten, bis das Dampfel an der Oberfläche Risse zeigt). ich heiz dafür immer mein Backrohr auf 50 Grad vor, drehe es ab und stelle den Teig zum Gehen hinein.

Das restliche Mehl mit dem Staubzucker vermischen. Butter zerlassen und Eier und Dotter darin zersprudeln.

Wenn das Dampfel fertig gegangen ist, verrührt man es mit allen Teigzutaten zu einem glatten Teig. Diesen lässt man wieder zugedeckt an einem warmen Ort ungefähr 30 Minuten gehen.

Jetzt macht man die Fülle: Topfen, Puddingpulver, Rosinen, Zitronensaft, Rum und Zucker glattrühren.

Dann streicht man eine feuerfeste Form mit der Butter aus, die übrigbleibende Butter lässt man in einem kleinen Topf zergehen.

Nun rollt man den Germteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ungefähr 1/2 cm dick aus und sticht mit einem Krapfenausstecher (oder, wenn man so wie ich keinen Krapfenausstecher besitzt: mit einem Kaffeehäferl) Kreise aus. Auf jeden Kreis gibt man 1 Löfferl Fülle. Jetzt die Teigränder zusammendrehen und so eine Buchtel formen.  Die Buchteln taucht man mit der Oberseite in die zerlassene Butter und setzt sie mit der Teignaht nach unten in die Form, nah aneinander. Die Buchtel in der Form nochmals 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit das Backrohr auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Buchteln darin ungefähr 35 - 45 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen.

Für die Glasur Zitronen- und Orangensaft mit entsprechend viel Staubzucker zu einer glatten Glasur verrühren und die Buchteln damit bestreichen (eventuell noch mit Zuckerdekor verzieren) und trocken lassen.

Am besten schmecken sie noch ganz leicht lauwarm....

Eure Maxi

Verlinkt bei Mittwoch mag ichs vom Frollein Pfau

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen