Dienstag, 31. Mai 2016

Topfenmuffins

Die Geburtstagssaison nimmt ein vorläufiges Ende. Am Freitag feierte der große Minimann seinen ersten runden Geburtstag. Gestern stieg die Party in der Schule und wie üblich wollte er Muffins haben. Wie jedes Jahr die schon traditionellen Schokomuffins (ohne die ist es einfach kein Minimann-Geburtstag), und auch schon traditionell musste wieder eine neue Muffinssorte dabei sein. Die Auswahl überließ er
gnädigerweise mir. Ich wollte schon immer mal so richtige Topfenmuffins, mit richtig viel, also ganz viel Topfen, backen. Die dann so richtig topfig schmecken.... Einziger Unterschied zu anderen Muffins: dadurch, dass nur sehr wenig Mehl in den Teig kommt, gehen sie beim Backen zwar wunderschön auf, fallen nach dem Backen aber leider in sich zusammen. Allerdings schmecken sie trotz dieses kleines optischen Mankos nicht nur mir unbeschreiblich gut, auch die Kinder der 4B waren hellauf begeistert.

Die Menge reicht für 18 Muffins (abhängig von der Größe der Muffinsformen):

100 g Margarine
170 g Zucker
2 Eier (M)
1 Pkg. Vanillepuddingpulver
500 g Topfen
2 EL Mehl
1 Pkg. Backpulver


Zuerst das Backrohr auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Dann Margarine und Zucker gut verrühren (am besten gehts mit einem Mixer). Mit den Eiern, dem Puddingpulver, dem Topfen, dem Mehl und dem Backpulver gut cremig rühren.

Jetzt füllt man den Teig in die vorbereiteten Muffinsformen und schiebt sie für ungefähr 40 Minuten ins vorgeheizte Backrohr.

Wenn die Muffins ausgekühlt sind, kann man sie, wenn man mag, mit Staubzucker bestreuen.

Uiuiui sind die guuuuuut.....

Ich wünsch euch einen schönen Tag

Eure Maxi



Gerne verlinkt bei der lieben Gusta von Facile et beau und beim Creadienstag

Kommentare:

  1. Mhhhh, die sehen wirklich köstlich aus :-)
    Liebe Grüße von Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena!
      Vielen Dank. Ich hab grad in deinen blog reingeschnuppert, der ist ja wirklich zauberhaft!
      Alles Liebe,
      Maxi

      Löschen
  2. Das passiert mir aber auch beim normalen Käsekuchen, habe ich erst zu meinem Geburtstag gebacken, finde ich nicht schlimm, das es dann ne Dulle gibt. Mir gefallen Deine und nehme das Rezept gerne mit. Danke. Und wenn es den Kids geschmeckt hat, hast du alles richtig gemacht ;o)
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gusta!
      Danke. Du hast vollkommen recht, Die Optik ist nicht so wichtig..hauptsache es schmeckt, und das tut es!
      LG
      Maxi

      Löschen
  3. Mmmhhhh, klingt sehr lecker. Die probiere ich mal aus 😍

    AntwortenLöschen
  4. herrlich - es gibt nichts über Käsekuchen ... in welcher Form auch immer. Danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen