Dienstag, 5. April 2016

Erdbeerfleck ... einfach, unverfälscht und gut

 Eingeladen bei den besten Nachbarn ever. Nur dass sie leider jetzt nicht mehr unsere Nachbarn sind, weil wir ja in unsere neue Wohnung übersiedelt sind....aber gottseidank ist die Gehdistanz zwischen alter und neuer Wohnung nur 15 Minuten und so können wir uns doch noch öfters treffen (leider nicht oft genug :-(  ) Früher (ha, das klingt gut, ist ja gerade mal ein halbes Jahr her) haben die lieben Nachbarn immer Kostproben von meinen Bäckereien
bekommen, also wollte ich ihnen diesmal unbedingt etwas Selbstgebackenes mitbringen. Etwas, das mit größtmöglicher Wahrscheinlichkeit alle Familienmitglieder (und das sind einige...) glücklich macht (ja, ich bin der Überzeugung, dass (mein) gutes Backwerk glücklich machen kann....). Und so hab ich mich für diesen Erdbeerfleck mit Blätterteig entschieden. Er ist wirklich genial: einfach zu backen, nicht zu süß und das Beste: die Erdbeeren werden nicht schwabbelig....allerdings sollte man den Kuchen auch bald aufessen, weil sonst die Erdbeeren wohl oder übel verderben.....
Und jetzt mag ich euch nicht mehr länger auf die Folter spannen, hier ist er: mein Erdbeerfleck

Ihr braucht:

1 Pkg. Blätterteig (aus dem Kühlregal)
5 Eier (M)
120 g Kristallzucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz
125 g Mehl (universal)
ca. 400 g Erdbeeren (frisch)


Erdbeeren waschen, putzen und halbieren.

Dann trennt ihr die Eier und schlagt die Eiklar zu einem festen Schnee. 80 g vom Kristallzucker einrühren und nochmals fest aufschlagen.

Backrohr auf 190 Grad vorheizen.

Dotter mit dem restlichen Kristallzucker, also 40 g, dem Vanillezucker und dem Salz sehr cremig rühren (bis die Masse ganz blass ist). Nun den Schnee gemeinsam mit dem Mehl unter die Ei-Zuckermasse heben.

Blätterteig ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Dann die Biskuitmasse daraufstreichen. Jetzt die Erdbeerhälften mit der Schnittfläche nach unten auf den Teig legen und das Ganze für ungefähr 40 Minuten ins Backrohr schieben.

Wenn der Kuchen fertig gebacken ist, auskühlen lassen, portionieren und ... essen!!! Einfach gut.


Alles Liebe,

Eure Maxi

Ganz frühlingshaft verlinkt bei Gusta von Facile et beau und beim Creadienstag.

Kommentare:

  1. Hört sich megalecker an. Geht da der Blätterteig auch etwas auf, der irritiert mich nämlich etwas. Ohne müsste auch gehen oder?
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra! Der Blätterteig geht nicht auf, er ist einfach ein knuspriger Boden, ähnlich einem Mürbteig. Ich befürchte, dass der Kuchen leicht bricht, wenn man den Teig darunter weglässt....
    LG
    Maxi

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja ne tolle Idee, werde ich bestimmt mal nachmachen :) LG Annika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annika!
      Danke für deinen Kommentar, schreib mir dann wie dir der Erdbeerfleck geschmeckt hat.....
      LG
      Maxi

      Löschen
  4. ohhh das ist eine klasse Idee für Blätterteig und Erdbeeren - beides wird hier gern gegessen. Das muss ich unbedingt ausprobieren. Danke!
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen