Dienstag, 22. März 2016

Topfenteigtascherl mit Marmelade

Meine Buben haben eine ganz "tolle" Eigenschaft, sobald wir unterwegs sind (und in Ermangelung eines fahrbaren Untersatzes sind wir eigentlich so gut wie immer mit den Öffis unterwegs) haben sie Hunger. Spätestens wenn die Tür der Schnellbahn zugeht erklingt ein "Maaaama, ich hab Hunger". Jetzt bin ich kein Fan von Zwischendurch-Chips und da die Minimänner sehr sehr viel Obst und Gemüse knabbern, will ich auch nicht unbedingt Plastikboxen mit Apfelspalten herumschleppen. Und so pack ich sehr oft diese
leckeren Topfenteigtascherl ein. Sie lassen sich einfach in ein Jausensackerl stecken, bröseln und brechen nicht und schmecken einfach nur gut....

Die Menge reicht für ungefähr 17 Stück:

für den Teig:
250 g Mehl (universal)
150 g Staubzucker
1/2 Pkg Backpulver
1 Pkg. Vanillezucker
150 g Topfen
150 g Margarine
1 Ei (M)
1 Dotter (M)

1 Ei (M) zum Bestreichen
Ribiselmarmelade zum Füllen

Und los gehts:

Alle Teigzutaten zu einem glatten Teig verkneten und im Kühlschrank ungefähr 1/2 Stunde rasten lassen.

Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Das Ei versprudeln.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ungefähr 4 mm dick ausrollen. Mit einem Kaffeehäferl Scheiben ausstechen. In die Mitte dieser Scheiben je einen knappen Teelöffel Ribiselmarmelade geben, die Teigränder mit dem Ei bestreichen und die Teigscheiben zusammenklappen. Die Ränder gut mit den Fingern zusammendrücken, damit die Marmelade beim Backen nicht ausrinnt.

Die Tascherl auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit dem Ei bestreichen. Ungefähr 15 Minuten backen bis sie eine schöne goldgelbe Farbe haben. Auskühlen lassen und entweder in eine Dose verpacken oder gleich kosten....



Alles Liebe,

Eure Maxi

verlinkt bei der lieben Gusta von facile et beau und beim Creadienstag



Kommentare:

  1. Danke für das tolle Rezept... Werden wir sicher für den nächsten Ausflug mal nachbacken :-)

    LG Hunni & Nunni

    AntwortenLöschen
  2. hmmm das klingt doch richtig lecker für zwischendurch. Danke fürs Rezept.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen