Mittwoch, 9. März 2016

Cupvaci ... kroatische oder bosnische Kokoswürfel

 Ich mag Kokosette.

Manchmal.

Und manchmal auch nicht.



Ich mag es bei Schwedenbomben, Koskoskuppeln und  Rumkugeln. Und ich mag es gar nicht bei Cremen, Puddings und ähnlichem. Überhaupt nicht. Jetzt hatte ich aber im Überschwang meiner vorweihnachtlichen Keksbackorgie "etwas" zuviel an Koksette eingebunkert. Ich definier euch das "etwas" mal ein bisserl genauer: 3 Packungen Kokosette...soviel verback ich nicht mal bei meinen 30 kg Keksen. Aber jetzt war es schon mal da, also bin ich durch das Internet gesurft auf der Suche nach einem Rezept mit viiiiel Kokosette. Und siehe da, hier bei sinneswunder wurde ich fündig...Cupavci, das sind kroatische oder bosnische Kokoswürfel....aber eigentlich egal, aus welchem Land sie stammen, ich habe sie bisher nicht gekannt und sie sind unbeschreiblich lecker....da wird es völlig nebensächlich, dass die Herstellung ein bisserl eine Patzerei ist.....

Ihr braucht:

5 Eier (M)
220 g Kristallzucker
300 g Mehl universal
1 1/2 Pkg. Backpulver
200 ml Milch

Glasur:
250 g Margarine
500 ml Milch
300 g Kochschokolade
2 Pkg. Kokosette

Und los gehts:

Backrohr auf 190 Grad vorheizen.

Eier und Zucker mit dem Mixer gut schaumig rühren (das dauert schon ein paar Minuten). Danach Mehl und Backpulver abwechselnd mit der Milch unterrühren. Dann den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und 20 Minuten im Backrohr backen.

Nun den Kuchen gut auskühlen lassen und in Würfel schneiden. Die Würfel nochmals trocknen lassen (sonst lösen sie sich beim Glasieren leicht auf).

Für die Glasur schmilzt man die Glasurzutaten in einem Topf. Umrühren nicht vergessen. Wenn die Glasur zu blubbern beginnt, vom Herd nehmen und leicht überkühlen lassen. (Irgendwie war es ein wenig zu viel Glasur. Das war aber eigentlich nicht tragisch: der große Minimann hat sie gleich über eine Portion Vanilleeis geleert ...  der arme kleine Minimann durfte wegen einer Kehlkopfentzündung nur zuschaun.....aber er hat dann bei den fertigen Cupavci zugelangt).

Dann taucht man die Kuchenwürfel kurz in die Schokosauce und wälzt sie danach gleich im Kokosette. Zum Trocknen auf ein Kuchengitter setzen und wirklich gut trocknen lassen.

Und schon ist diese Leckerei fertig... Lasst sie euch schmecken!

Alles Liebe,

Eure Maxi

Verlinkt bei Gusta von Facile et beau und bei Mittwochs mag ich von Frollein Pfau

1 Kommentar:

  1. hmmmm die sehen ja wirklich verführerisch aus. Ist ja auch wurscht, wenn es eine Sauerei gibt - der Geschmack ist wichtig *g*
    Danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen