Sonntag, 13. Dezember 2015

Zimteis mit karamellisierten Birnen und Haselnusscrackern...das perfekte Weihnachtsdessert



Weihnachten naht mit Riiiiiesenschritten... Heute ist schon der 3. Advent. Zeit also, Euch ein superleckeres Dessert für die Festtage zu präsentieren. Es ist ein bisserl aufwendiger, aber Weihnachten ist nun mal nur einmal im Jahr......






Ihr braucht dazu (für 4 Portionen):

Zimteis (am Vortag vorbereiten):
3 Eidotter
75 g Staubzucker
1 TL Zimt
2 EL Rum
250 ml Schlagobers

Birnen:
4 reife Birnen
40 g Kristallzucker
200 ml Apfelsaft
1 Pkg. Vanillezucker
1 Sternanis
1 Zimtrinde

Haselnusscracker:
1 TL Milch
20 g Staubzucker
20 g Butter
20 g geriebene Haselnüsse

Sauerrahmsauce:
250 ml Sauerrahm
1 TL Zitronensaft
Staubzucker nach Geschmack (ungefähr 2 EL)

Ihr beginnt am Vortag (oder noch ein paar Tage früher) mit dem Zimteis: Schlagobers steif schlagen. Staubzucker und Eidotter schaumig schlagen. Schlagobers, Zimt und Rum unter die Eimasse heben. In eine passende Form füllen und in den Tiefkühler geben (mindestens 4 Stunden) und bis zum großen Auftritt gut durchkühlen lassen.

Für die Cracker erhitzt man Milch, Butter und Staubzucker in einem kleinen Topf. Dann rührt man die Haselnüsse unter und füllt die Masse in eine kleine Schüssel, die man für ungefähr 20 Minuten in den Eiskasten gibt. Nun heizt man das Backrohr vor (180 Grad, Ober-/Unterhitze).

Nun gehts zu den Birnen, die sollen ja karamellisiert werden: Also schält man die Birnen, entfernt das Kerngehäuse und halbiert oder viertelt sie. Den Zucker in eine Pfanne geben und langsam schmelzen (bitte wirklich langsam, sonst wird er ganz schnell viel zu dunkel...ich schreibe aus Erfahrung). Wenn der Zucker schön goldbraun ist, die Birnen mit der Schnittfläche nach unten einlegen und dann karamellisieren lassen. Mit Apfelsaft ablöschen, Vanillezucker, Zimtrinde und Sternanis zugeben, aufkochen lassen und die Birnen ungefähr 10 Minuten auf mittlerer Stufe dünsten lassen.

Jetzt kommen die Cracker ins Rohr: Dafür gibt man die Crackermasse mit einem kleinen Löffel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (ordentlich Abstand zwischen den einzelnen Klecksen lassen) und lässt sie auf der mittleren Schiene im Backrohr 8 Minuten backen.

Fehlt nur noch die Sauerrahmsauce: Dafür ganz einfach Rahm und Zitronensaft verrühren und mit Staubzucker abschmecken, bis es perfekt schmeckt.


Dann einfach alles auf einem großen Teller anrichten, ich hab es so angeordnet:




Und wenige Sekunden nach dem "letzten" Foto kam der kleine Minimann und wollte probieren (er wollte nicht nur.....schneller als das Licht war der Cracker in seinem Mund verschwunden)



Habt einen schönen Adventsonntag!

Eure
Maxi







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen