Freitag, 18. Dezember 2015

Eisenbahner

Noch 6  Mal schlafen, dann kommt das Chriskind....meine Minimänner sind schon ganz ganz aufgeregt. Die Weihnachtskeksbacksaison neigt sich dem Ende zu und ich bin Gedanken schon bei den Bäckereien für den Jahreswechsel...darum fällt mir heut gar nicht viel Text zum Schreiben ein, und ich präsentiere Euch dieses Rezept ohne viel Blabla davor:


Ihr braucht (für ungefähr 80 Stück):


Für den Teig:



250 g Mehl (universal)

100 g Staubzucker
115 g Butter
1 Ei (M)
1 EL Vanillezucker
Schale von ½ Zitrone
Prise Salz

Alle Zutaten  rasch zu einem glatten Mürbteig verkneten.  Der Teig muß wirklich rasch erarbeitet werden, da er sehr wärmeempfindlich ist und sonst „brandig“ wird (er verliert seine Bindung). 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

Das Backrohr auf 200° vorheizen das Backblech mit Backpapier belegen.

Den Mürbteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3-4 mm dick ausrollen und in ca. 4 cm dicke Streifen schneiden. Diese Streifen auf Sicht hellbraun vorbacken.

Jetzt kommt die Makronenmasse an die Reihe:

250 g Rohmarzipan
1 Eiklar (M)
Prise Zimt
Kirschwasser

Das Rohmarzipan mit dem Eiklar zu einer dressierfähigen Masse vermischen und mit Zimt und Kirschwasser abschmecken. Mit einer Sterntülle (Nr. 8) .... ja in diesem Fall verwende ich sogar einen Spritzsack ...an den Seitenrändern der Teigstreifen aufdressieren und im vorgeheizten Backrohr bei 220° Oberhitze auf Sicht goldbraun backen.

Himbeer- oder Ribiselmarmelade erhitzen. Tipp: Wenn ihe 1 bis 2 Blätter Gelatine in die Marmalade rührt, stockt diese besser. Die heiße Marmelade (eventuell mit einem kleinem Trichter) zwischen die Marzipanränder füllen. Die Marmelade muss gelieren.

Nach dem Auskühlen in 2 cm breite Stücke schneiden.


Die fertigen Kekse sehen nun wie kleine Eisenbahnschienen aus. Toll, oder?


Also, ihr Lieben, noch ein paarmal schlafen, dann ist es soweit....

Eure Maxi



Kommentare:

  1. Oh wie köstlich die aussehen. Ich würde am liebsten sofort zu dir kommen und kosten. Wenn da nicht die lange to-do-Liste wäre... denn nur noch ein paar mal schlafen. .. LG maika

    AntwortenLöschen
  2. das sieht ja köstlich aus. danke fürs teilen
    LG Gusta

    AntwortenLöschen
  3. mmmh, die könnte ich jetzt gleich vernaschen. Schade das ich hier nicht reinlangen kann. Jetzt habe ich doch endlich mal erfahren wie diese köstlichen Teilchen genannt werden und das Rezept bekommen, DANKE auch für das verlinken auf meiner #Blog-Party und #Lieblingsplätzchen.
    Dir und Deinen Minimännern ein glückliches 4. Advent. Herliche Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen