Dienstag, 24. November 2015

Ganz zarte Nussstangerln

Ich gebs ja zu....die Zubereitung ist vielleicht ein bisserl eine Patzerei, zumindest für mich, aber sie schmecken so so so so gut, dass ich sie jedes Jahr wieder mache. Der Geschmack rechtfertigt den Aufwand zu mehr als einhundert Prozent. Glaubt mir!







Für ungefähr 40 Stück  braucht ihr:

250 g Staubzucker
200 g geriebene Haselnüsse
1/4 TL Zimt
1 Prise Muskat
1 Prise Piment
2 Eier (M)
1 Prise Salz

für den Guss:
125 g Staubzucker
1 TL Zitronensaft

Und so funktioniert es:

Zuerst wird der Teig vorbereitet: 1 Ei in Dotter und Klar trennen. Den Dotter mit dem anderen Ei, Staubzucker, Nüssen und Gewürzen zu einem glatten Teig verkneten. In eine Schüssel geben, zudecken und mindestens eine Stunde kalt stellen.

Backrohr auf 150 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Arbeitsfläche leicht mit Staubzucker bestreuen und den Teig darauf ungefähr 1/2 cm dick ausrollen, wenn möglich rechteckig (ich krieg das aber nie wirklich hin).

Jetzt geht es an die Glasur: Das Eiklar mit der Prise Salz sehr sehr steif schlagen. Staubzucker einrieseln lassen und schön brav weiterschlagen. Dann den Zitronensaft zugeben und noch einmal weiterschlagen.

Nun den Guss auf die Teigplatte geben und gleichmäßig verstreichen. Jetzt die Teigplatte in kleine Stangerln schneiden (ungefähr 2 x 6 cm). Die Stangerln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im Backrohr 12 Minuten backen (die Stangerln sollen wirklich hell bleiben!)

Die Stangerl auf dem Backblech abkühlen lassen und dann in einer Dose zwischen Butterbrotpapierschichten aufbewahren.

Lasst sie euch schmecken!

Eure Maxi




Verlinkt bei Gusta von Facile et beau und bei Nähkäschtles Weihnachtscountdown und bei den besten Weihnachtsrezepten der Blogger

1 Kommentar:

  1. aha... so gehen zarte Plätzchen. Mal sehen, ob ich die für den Rest der Familie mache. Gespreichert ist es schon mal :)
    Danke fürs teilen.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen