Donnerstag, 21. Mai 2015

Risotto-Bällchen mit Mozarella - der perfekte Party-Snack


Heute zeig ich euch das Rezept für superleckere Risottobällchen.

Zugegeben, die Zubereitung ist doch ein bisserl aufwendig, aber wenn ich - Maxi höchstpersönlich - die Mehrarbeit in Kauf nehme, dann könnt ihr mir glauben, dass sich das Ergebnis lohnt. Die Bällchen sind ideal für eine Party, als Fingerfood oder auch für einen gemütlichen Video- oder Spieleabend im Freundeskreis. Und das allertollste: sie schmecken sowohl warm als auch kalt. Mir persönlich schmecken sie kalt sogar besser ....


Die Menge reicht für 12 Stück:

1/2 rote Zwiebel (man kann auch normale Zwiebel nehmen, aber ich hatte nur rote zu Hause)
2 Knoblauchzehen
Saft von 1/2 Zitrone
800 ml Hühnersuppe
2 EL Olivenöl
1 EL Butter
250 g Risottoreis
120 ml trockener Weißwein
1 Handvoll Rucola und diverse Kräuter
(ich hab meinen Balkon abgesucht und mich neben Rucola für folgende Kräuter entschieden: Petersil, 1 Stämmchen Zitronenverbene, Minze und Koriander)
80 g Parmesan
Salz
Pfeffer
1/2 Pkg. Mozarella
100 g Mehl (universal)
2 Eier (L)
120 g Semmelbrösel
1 l Öl (Pflanzenöl)

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken, Rucola und Kräuter ebenfalls fein hacken. Die Suppe erhitzen.

Olivenöl und Butter in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen.

Dann den Reis einrühren und glasig anschwitzen. Mit dem Wein ablöschen und einkochen lassen, bis der Wein verdunstet ist und die ganze Küche superlecker riecht. Dann 1 Schöpflöffel voll heißer Suppe über den Reis geben und fleißig rühren. Wenn die Suppe vom Reis aufgesaugt ist, wieder einen Schöplöffel voll Suppe zugeben. So weitermachen, bis der Reis bissfest und die Suppe aufgebraucht ist. Und auf keinen Fall das Rühren vergessen (Ich bin eine leidenschaftliche Risottorührerin). Parmesan fein reiben. Die gehackten Kräuter, Rucola, sowie Zitronensaft und Parmesan unter das Risotto rühren und das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dann das Risotto auf einen großen Teller streichen und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Den Mozarella in 12 Stücke teilen. Die Risottomasse aus dem Kühlschrank nehmen und 12 Kugeln daraus formen. Die Kugeln etwas flach drücken, mit je einem Mozarellastück belegen und schöne Kugeln drumherum formen. (Das Bällchen in der Hand meines Jüngsten ist aber schon fix und fertig und ausgekühlt)

Die Eier in einer Schüssel verquirlen, Mehl und Brösel in je eine andere Schüssel geben. Die Risottobällchen in Mehl-Ei-Brösel panieren.

Das Pflanzenöl in einem Topf erhitzen. Wenn an einem ins heiße Öl gehaltenen Holzkochlöffelstiel Bläschen aufsteigen, hat das Öl die richtige Temperatur für unsere Kugeln erreicht. Die Bällchen darin goldbraun backen (dauert so an die 4 Minuten, dabei hin- und wieder umrühren). Mit einem Siebschöpfer (ich hab es mit der Gabel probiert, das Ergebnis war schmerzhaft) herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen....

.. und warm ... oder kalt geniessen!

Lasst es euch schmecken!

Eure Maxi




1 Kommentar:

  1. Das ist eine super vegetarische Alternative - sehr köstlich!

    AntwortenLöschen