Donnerstag, 26. März 2015

Minihimbeermuffins


So, wie im obigen post erwähnt, hier folgt die zweite Nascherei der Lesenacht. Auch wenn man die Himbeeren am Foto nicht sieht, sie stecken in den Muffins und schmecken uuuuuuuuuuuuuuurlecker (auf die 15 'u' hat mein Großer bestanden, und schließlich sind es ja seine Lieblingsmuffins ;-)   )
Also, los gehts:


Das Rezept reicht für 24 Minimuffins und 9 normale Muffins (oder 12 normale Muffins)

4 Eier (M)
250 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
200 g Mascarpone
325 g Mehl
1 Pkg. Backpulver
125 g geschmolzene Butter
250 g frische Himbeeren

Staubzucker zum Bestreuen

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Mascarpone unterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und unter den Teig rühren. Dann die geschmolzene Butter mit dem Teig vermengen und die Himbeeren vorsichtig unterheben (ich mache es immer mit einer Gabel).

Dann den Teig in die Förmchen füllen (ca. 3/4 voll) und 20 - 25 Minuten backen (selbst bei meinem Backrohr, das ja immer dasselbe ist, ist die Backtemperatur von seiner jeweiligen Tagesverfassung und Laune abhängig. Hab ich erst heute wieder festgestellt...).

Wenn die Muffins ausgekühlt sind, mit Staubzucker bestreuen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

1 Kommentar:

  1. Wenn ich das nächste Mal 1, 5 h kinderlos bin, werde ich vielleicht auch mal diese Muffins ausprobieren. Super Rezept! Glaub das schaffe auch ich Anti-Bäckerin. Hoffentlich ;-)

    AntwortenLöschen